KONFLIKTE LÖSEN

Konfliktlösungskompetenz

Konfliktlösungskompetenz ist nicht nur in einer Führungsrolle eine wichtige Kompetenz. Gerade in agil arbeitenden Unternehmen (z. B. Scrum Teams) benötigen im Rahmen der Reifegradentwicklung alle Mitarbeiter grundlegende Fertigkeiten an Kommunikationstechniken (aktives Zuhören, Feedback geben und nehmen, wertschätzende Kommunikation). Gleichzeitig geht es um Selbststeuerung in affektstarken Situationen. Scrum Master benötigen diese Fähigkeit aus meiner Sicht zwingend.

Abhängig von dem Grad der Selbststeuerung, der gelebt werden soll, ist es wichtig, dass tiefergreifende Theorien zu Gruppendynamik, systemischem Denken, neurosystemischen Betrachtungen von individuellen und Gruppenprozessen und anderes Handwerkszeug wie: Führen von Kritikgesprächen, Konfliktklärung, das Durchführen von Retrospektiven erlernt werden.

Je nach Reifegrad der Organisation werden Schwierigkeiten und Konflikte nicht mehr geleugnet. Es geht um die Entwicklung eines konstruktiven Umgangs mit Unterschiedlichkeiten und Raum für Lösungsmöglichkeiten zu schaffen.

 

Ziel der Konfliktlösung

Ziel ist es, dass Mitarbeiter, Teams und die Organisation arbeitsfähig bleiben, weiterer Schaden abgehalten wird, mögliche Verletzungen ausgeglichen werden und vor allem die Dynamik unterbrochen wird damit sich destruktive Energien und belastende Emotionen aufgelöst werden können.

Störungen gehen vor: Die Klärung sozialer Probleme hat immer Vorrang. Prinzipiell sollte in jedem Unternehmen geklärt werden, wie man mit Konflikten umgehen will.

Folgende Prinzipien sind hilfreich:

  • Im ersten Schritt sollten die Konfliktparteien ihren Konflikt selbst lösen. Dafür verfügen alle Mitarbeiter über die grundlegenden Wissen und Können die notwendigen Praktiken anzuwenden. Auf der Prozessebene erhalten die Mitarbeiter auf Wunsch Unterstützung.
  • Die im Unternehmen möglichen Konfliktlösungsverfahren sind allen im Unternehmen bekannt, eingeübt und leicht zugänglich.
  • Die Eskalationsstufen und Verantwortlichkeiten im Unternehmen sind festgelegt und allen im Unternehmen bekannt und zeitnah verfügbar (Coach, Vertrauensperson)
  • Jeder, der ein Problem oder eine Spannung erkennt, hat unabhängig von seinen Zuständigkeiten die Verantwortung, darauf zu reagieren und einen Klärungsprozess anzustoßen
  • Jeder hat die Verantwortung für sich selbst zu sorgen und darf einen fürsorglichen und wertschätzenden Umgang der Kollegen und Vorgesetzten erwarten.

 

Gerne erarbeite ich ein auf Ihr Unternehmen abgestimmtes Konzept und unterstüze Sie als externer Unternehmenscoach. Ich freue mich auf Ihren Anruf. Sie erreichen mich unter der Telefonnummer 0228-24002618 oder per E-Mail: info@claudia-feldner.de